Verkehr und Infrastruktur

Verkehr und Infrastruktur

Der Landkreis Darmstadt-Dieburg verfügt über eine hervorragende Verkehrsinfrastruktur. 29 km Autobahnen, 127 km, Bundes-, 222 km Landes- und 131 km Kreisstraßen sowie zahlreiche Gemeindestraßen sorgen für ein im wahrsten Sinne des Wortes „Vorankommen“ der gesamten Region. Hinzu kommen die vielen Bahnhöfe, Autobahnanschlüsse und ein gut ausgebauter ÖPNV. Gerade im Hinblick auf die Einwohnerentwicklung unserer Region steht ein gut funktionierender öffentlicher Nahverkehr auch in Zukunft im Mittelpunkt meiner Politik. Für die Kommunen sind die Sicherstellung dieser Infrastrukturen sowie auch eine stets anzupassende Effizienzsteigerung in diesem Bereich von entscheidender Bedeutung, um weitere bedarfsorientierte Standortvorteile zu generieren. Attraktive Verbindungen zwischen Wohnort und Arbeitsplatz zu schaffen, ist mir besonders wichtig. Hier hat der Landkreis Darmstadt-Dieburg bereits mit dem Ausbau der Odenwaldbahn die Weichen in Richtung nachhaltiger Zukunft gestellt.

Auch die wichtigen Verkehrsinfrastrukturprojekte, wie beispielsweise den Bau des Lohbergtunnels sowie die Ortsumgehungen in Pfungstadt und in Reinheim haben einerseits die Lebensqualität der Menschen verbessert und gleichzeitig die Attraktivität der Kommunen und damit des Standorts Landkreis Darmstadt-Dieburg erhöht. Ausgehend vom vorliegenden Verkehrsentwicklungsplan und der aktuellen Verkehrsströme in den Ortsdurchfahrten, wird es auch künftig immer darum gehen, die Lösungen lokaler Verkehrsbelastungen mit den Kommunen und der Region im konstruktiven Dialog gemeinsam anzugehen. Die Optimierung vorhandener Verkehrsinfrastrukturen und insbesondere auch die Verkehrslenkung ist eine Gemeinschaftsaufgabe, für die ich mich auch künftig einsetzen werde.

Flächendeckendes Breitbandinternet in allen Kommunen

Im Jahr 2014 konnte in unserem Landkreis eines der bedeutenden Infrastrukturprojekte der vergangenen Jahre gestartet werden: Der Errichtung einer auf Glasfaser basierten flächendeckenden Breitbandinternetversorgung. Breitbandanbindungen sind ein wichtiger Standortvorteil und tragen mit dazu bei, dass Menschen und Unternehmen stets gut vernetzt sind.
Aufgrund eines soliden Realisierungsplans werden Anfang 2017 in den privaten Haushalten und auch in den Unternehmen im Landkreis Darmstadt-Dieburg flächendeckende Breitbandanbindungen von bis zu 50 Megabit pro Sekunde (MBit/s) zur Verfügung stehen. Unter der Trägerschaft des gegründeten Zweckverbandes „NGA-Netz Darmstadt-Dieburg“ ist es ein Erfolgsmodell funktionierender Interkommunaler Zusammenarbeit und gilt unter den Fachleuten im bundesweiten Vergleich als ein musterhaftes Vorzeigeprojekt. Bereits heute steht fest, dass die Bedarfe der Breitbandqualitäten immer weiter ansteigen. Gemeinsam mit den Städten und Gemeinden werde ich mich dafür einsetzen, diesen bedeutenden Standortfaktor auch in Zukunft weiter zu entwickeln.

Belebung der Innenstädte und Ortskerne

Die Aktivierung und Unterstützung von Maßnahmen zur Belebung der Innenstädte und der Ortskerne sind nur eines von vielen Beispielen, wie Landkreis und Kommunen gemeinsam konkrete Projekte umsetzen können. Die Dorf- und Regionalentwicklung stellt eine große Herausforderung dar: Zum einen gilt es, ein ländliches Flair zu erhalten, zum anderen ist es wichtig, die Menschen durch eine gute Infrastruktur zu versorgen.

Tourismus und Naherholung

Unsere wunderschöne Landschaft gilt es zu erhalten und auch verantwortlich und schonend zu vermarkten. Naherholung und Natur mit all seinen Vernetzungsmöglichkeiten sollen gefördert werden. Dabei gilt es, die Attraktivität der Freizeitgestaltung für die Menschen aus der Region auch weiterhin zu gestalten. Mit vielen Schwimmbädern, einem gut ausgebauten Rad- und Wanderwegenetz sowie einer intakten Landschaft lässt sich die freie Zeit mit der Familie hier vor Ort genießen. Darüber hinaus ist beispielsweise mit der Fossilienfundstätte Grube Messel Deutschlands erste Weltnaturerbestätte im Landkreis Darmstadt-Dieburg beheimatet. Dies ist Ansporn und Motivation für einen zielgerichteten „sanften“ Tourismus.

Abfallwirtschaft

Das Abfallwirtschaftssystem im Landkreis ist ein Erfolgsmodell. Durch die kontinuierliche Optimierung geeigneter Erfassungssysteme für unterschiedliche Abfallfraktionen hat sich das Verhältnis Abfall zu Wertstoff in den letzten 24 Jahren umgekehrt. Inzwischen werden rund 80 Prozent der häuslichen Abfälle einer Verwertung zugeführt, nur die restlichen 20 Prozent müssen umweltverträglich entsorgt werden. Mit seinen geringen Restmüllmengen von 72 kg pro Einwohner und Jahr nimmt der Landkreis bereits seit Jahren den Spitzenplatz in Hessen ein.

Das Da-Di-Werk, als Betreiber der Kompostierungsanlagen, ist seit 2000 erfolgreich für sein Umweltmanagement nach EMAS zertifiziert. Auch die vergleichende Prüfung des Hessischen Rechnungshofes (2007) bewertet das Abfallmanagement des Landkreises als zukunftssicher, nachahmenswert und kosteneffizient. Seit 2004 sind die Gebühren stabil.

Als Landrat will ich weiterhin:

  • Die Verkehrsinfrastrukturen optimieren und Verkehrsströme im Dialog gemeinsam mit den Kommunen und der Region lenken
  • Den gut funktionierenden öffentlichen Nahverkehr sicherstellen
  • Den begonnenen Ausbau eines flächendeckenden Breitbandinternets für die Menschen und die Unternehmen im Landkreis fortführen und weiterentwickeln
  • Gemeinsam mit den Kommunen die Innenstädte und Ortskerne erhalten
  • Die attraktiven Angebote für Freizeit, Naherholung und Tourismus im Landkreis auch künftig aktiv mit gestalten 

Facebook

Kontakt

Über Ihre Ideen, Hinweise und Anregungen freue ich mich. Sie erreichen mich am besten per Post oder E-Mail:

Klaus Peter Schellhaas
c/o SPD Darmstadt-Dieburg
Wilhelminenstraße 7a
64283 Darmstadt

E-Mail: info@pit-schellhaas.de

Alternativ steht Ihnen das Kontaktformular unten zur Verfügung.