Senioren – Leben im Alter

Leben im Alter

Ziel der Politik für ältere Menschen im Landkreis Darmstadt-Dieburg muss es sein, die Infrastruktur von Angeboten, Diensten und Einrichtungen so zu gestalten, dass sie den individuellen Lebenssituationen älterer Menschen gerecht wird. Mir liegt viel daran, dass Darmstadt-Dieburg weiterhin ein Landkreis bleibt, der das Leben der älteren Menschen auf vielfältige Weise bereichert.

Miteinander der Generationen

Der Demografische Wandel ist in aller Munde, die Herausforderungen, die er mit sich bringt, können nur alle Generationen gemeinsam bewältigen. Deshalb müssen generationsübergreifende Ansätze und Projekte besonders gefördert und unterstützt werden. Der Landkreis Darmstadt-Dieburg ist ein enger Kooperationspartner des Mehrgenerationenhauses mit Sitz in Groß-Zimmern und Weiterstadt. Die bundesweit als Modellprojekte installierten Mehrgenerationenhäuser entwickeln in den verschiedensten Bereichen generationenübergreifende Angebote und Projekte, etwa für Kinder und Familien, im Bereich der Freiwilligenarbeit und, wie etwa das Mehrgenerationenhaus des Landkreises Darmstadt-Dieburg, für Menschen, die an Demenz erkrankt sind. Gerade generationsübergreifende Projekte und Angebote zeigen, dass die Gestaltung einer älter werdenden Gesellschaft auch eine große Chance für alle Generationen sein kann. So nutzt etwa der altersgerechte Umbau zu mehr Barrierefreiheit auch Familien mit Kindern oder Menschen mit Behinderung.

Wohnen

Für mich ist es besonders wichtig, dass ältere Menschen im Landkreis Darmstadt-Dieburg, auch bei zunehmendem Hilfe- und Pflegebedarf, solange wie möglich in ihrer vertrauten Umgebung leben können. Vor allem pflegende Angehörigen brauchen deshalb ausreichende Unterstützung, sie müssen auf ein Netzwerk unterschiedlicher professioneller Hilfen wie ambulante Pflegedienste, „Essen auf Rädern“, Hausnotrufsysteme u.a., aber auch auf ehrenamtliche Entlastungsangebote zurückgreifen können. Um Pflege zuhause zu ermöglichen, muss in manchen Fällen die Wohnung erst einmal umgebaut werden. Die Wohnraumanpassungsberatung des Landkreises stellt hierzu die entsprechenden Informationen zur Verfügung.

Beratung

Mit dem Büro für Senioren haben wir beim Landkreis Darmstadt-Dieburg schon seit vielen Jahren eine Stelle, die als Ansprechpartner für alle Fragen rund ums Alter zuständig ist. In 2011 hat der Landkreis Darmstadt-Dieburg mit dem Pflegestützpunkt nun eine trägerneutrale und kostenlose Beratungsstelle für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen eingerichtet. Neben der fachlich qualifizierten Beratung hat der Pflegestützpunkt auch die Aufgabe, die verschiedenen Angebote und Leistungen, die es im Bereich der Hilfe und Pflege gibt, zu vernetzen und sinnvoll aufeinander abzustimmen.

Politische Teilhabe

Gut finde ich, dass es mittlerweile in der Mehrzahl der Städte und Gemeinden im Landkreis Darmstadt-Dieburg Seniorenbeiräte bzw. kommunale Seniorenvertretungen gibt. Diese Gremien haben das Ziel, die Interessen und Anliegen der älteren Menschen bei Entscheidungsträgern in Politik und Verwaltung einzubringen und sie vertreten die Interessen der Seniorinnen und Senioren in der Öffentlichkeit. Wichtig sind darüber hinaus die Aktivitäten von Runden Tischen, Gesprächsforen und öffentlichen Veranstaltungen, die sich mit den Herausforderungen des Demografischen Wandels mit Blick auf die Belange älterer Menschen im Landkreis Darmstadt-Dieburg befassen. Mit den regelmäßig stattfindenden Pflegekonferenzen des Landkreises haben wir darüber hinaus eine gute Plattform geschaffen, um neue Entwicklungen und Ideen in den Bereichen Alter und Pflege aufzugreifen und zu diskutieren. Als weitere Ansprechpartner auf Kreisebene hat der Landkreis vier ehrenamtliche Seniorenbeauftragte berufen, deren Engagement ganz besonders dazu beiträgt, die Zusammenarbeit zwischen dem Landkreis und den Städten und Gemeinden im Bereich der Seniorenarbeit zu stärken und auszubauen.

Als Landrat will ich:

  • die bislang schon gute Zusammenarbeit der Städte und Gemeinden mit dem Landkreis Darmstadt-Dieburg in den Bereichen Alter und Pflege erhalten und weiter ausbauen
  • mich dafür einsetzen, dass pflegende Angehörige, die Unterstützung und Entlastung erhalten, die sie benötigen
  • das Mehrgenerationenhaus und andere innovative Modelle und Projekte , die das Miteinander der Generationen im Landkreis Darmstadt-Dieburg voranbringen, weiter unterstützen
  • die vorhandenen Beratungseinrichtungen für Alter und Pflege, wie den Pflegestützpunkt des Landkreises Darmstadt-Dieburg, erhalten und optimieren
  • dass das Netzwerk an Hilfen und Leistungen für ältere Menschen, Pflegebedürftige und deren Angehörige weiter entwickelt und ausgebaut wird und Versorgungslücken geschlossen werden können
  • dass ältere Menschen ihre Anliegen und Interessen in Politik und Verwaltung aktiv einbringen können und gehört werden.

Facebook

Kontakt

Über Ihre Ideen, Hinweise und Anregungen freue ich mich. Sie erreichen mich am besten per Post oder E-Mail:

Klaus Peter Schellhaas
c/o SPD Darmstadt-Dieburg
Wilhelminenstraße 7a
64283 Darmstadt

E-Mail: info@pit-schellhaas.de

Alternativ steht Ihnen das Kontaktformular unten zur Verfügung.